Konfliktherd Teeküche – Wie kommt Ordnung in die Küche?

Foto: Regal mit Gläsern in der Teeküche

Wie schafft man es, dass die Teeküche sauber bleibt?

  • Wie schafft man es, dass die Teeküche sauber bleibt?
  • Wer ist eigentlich zuständig?
  • Was macht man, wenn die schmutzigen Tassen sich stapeln oder die Dinge im Kühlschrank bald zu leben beginnen?
  • Wo ist das größte Konfliktpotenzial – und wie schafft man es, keinen Streit auszulösen?

Wie schafft man es, dass die Teeküche sauber bleibt?

Grundsätzlich geht es zunächst darum, die richtige Lösung für die jeweilige Konstellation zu finden. Handelt es sich etwa um eine Teeküche in einem Büro, bei dem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch eine Kantine zur Verfügung haben und in der Küche nur ihren Kaffee oder Tee zubereiten? Oder gibt es einen Innen- und Aussendienst und beide Personengruppen nutzen die Teeküche unterschiedlich intensiv. Je nach dem lassen sich eigene Lösungen finden.

Prinzipiell sind aber immer die folgenden Punkte wichtig:

1. Die Klärung der Zuständigkeit

Für die Nutzerinnen und Nutzer der Teeküche muss klar sein, wer für das Ein- und Ausräumen der Spülmaschine und das Zurückstellen der Tassen in den Schrank zuständig ist. Dies kann im Turnus wechselnd immer eine andere Person sein oder bei zwei Teams mit Innen- und Aussendienst jeweils eine Person des Innen- oder Aussendienstes. Oder es gibt eine Servicekraft, die dafür bezahlt wird.
Für die Regelung der Zuständigkeit muss es auf jeden Fall eine klare Verantwortlichkeit, eine koordinierende Person geben, die im Fall der Fälle auch mal ein Kollege bezüglich der ausstehenden Zuständigkeit ansprechen kann.

2. Gemeinsames Sauberkeits- und Ordnungsverständnis

Es lohnt sich, ein gemeinsames Sauberkeits- und Ordnungsverständnis bei allen Nutzerinnen und Nutzer herzustellen, etwa über eine kurze Einweisung bei jeder Neueinstellung oder bei der Verteilung der Zuständigkeiten. Das muss kein grosser Akt sein, schafft aber für alle gleiche Klarheit.

3. Termine für den Kühlschrank

Für den gemeinsam genutzten Kühlschrank sollte es angekündigte Reinigungstermine geben, bei denen alle Nutzerinnen und Nutzer aufgefordert werden, mal nach dem Rechten zu sehen. Wie oft diese Termine nötig sind (einmal im Monat oder Vierteljahr), hängt von der Intensität der Nutzung ab, also, ob in der Teeküche auch Essen zubereitet und entsprechend im Kühlschrank aufbewahrt wird etc.

4. Genügend Raum zum Verstauen

Um Ordnung herzustellen und halten zu können ist auf jeden Fall genügend Stauraum für die Tassen und Teller, etwa in Form von Küchenschränken oder Regalen notwendig. Diese sollen auch nicht so knapp bemessen sein, dass sie ständig überfüllt sind, sondern grosszügig Raum bieten, so dass immer noch ein wenig Platz frei bleibt.

Wenn man diese vier einfachen Prinzipien beachtet, halten sich alle gern in der Teeküche auf und führen hier gern die oft so wichtigen Gespräche neben und über ihre Arbeit. So lassen sich Konflikte von vornherein vermeiden.

Ich freue mich über Ihren Kommentar: